Publikationen


Sabine Lechleuthner

Astrologie Grundausbildung Kurzartikel

Die Ursprünge:
Die Ursprünge der abendländischen Astrologie liegen in Sumer, Babylon und Ägypten. Damals vor ca. 4500 Jahren und bis ins 16. Jh. waren Astronomie und Astrologie noch untrennbar miteinander verbunden. Zunächst wurden die Himmelsbeobachtungen von Universalgelehrten und Priestern zur Kalenderberechnung genutzt. Dann verlangten die Herrscher eines Landes die Berechnung eines günstigen Zeitpunktes z.B. zur Gründung einer Stadt oder um einen Krieg zu beginnen.
Erst in der klassischen griechischen Antike kam allmählich die Deutung von Individualhoroskopen auf, meist für wichtige oder einflussreiche Persönlichkeiten.
Diese Praxis, astronomische Fakten in Zusammenhang mit Geschehnissen auf unserer Erde und mit dem Lebenslauf von Menschen zu bringen, ist auch in unserem Jahrhundert immer noch gültig.

Wie funktioniert das genau?
Um ein individuelles Horoskop erstellen zu können, benötigt man das Geburtsdatum, die genaue Geburtsminute und den Geburtsort. Aus diesem Geburtsbild oder Radix kann der Astrologe dann Potentiale, Stärken und Schwächen eines Menschen ablesen. Auch wie er sich in Eltern- Geschwister- oder Partnerbeziehungen verhält, ist sichtbar.
Dabei handelt es sich um Anlagen. Was der Mensch daraus macht, ist geprägt vom gesellschaftlich-sozialen und kulturellen Hintergrund. Ob er sein Horoskop aktiv oder passiv lebt, ob er also anpackt, Nägel mit Köpfen macht, oder das Leben eher passiv, reaktiv erlebt, ist beim Klienten ebenfalls nachzufragen.

Deshalb gestaltet sich eine Beratung auch immer als Austausch. Klient und Astrologe sind miteinander im Gespräch. Nur dann ist eine seriöse Interpretation gegeben.

Im Astrologie-Grundkurs erfahren Sie, wie man ein Horoskop deutet. Hierzu erarbeiten wir die einzelnen Bausteine: Planeten, Tierkreiszeichen, Häuser und die Verbindungen der Planeten untereinander, die Aspekte.
Wir lernen, was es bedeutet, wenn ein Planet in einem bestimmten Zeichen und einem bestimmten Haus steht. Achsen des Horoskops, Schnittpunkte und die vier Elemente Feuer, Erde, Wasser, Luft spielen bei der Deutung ebenfalls eine große Rolle.
Schließlich verbinden wir alle Informationen und bilden eine Synthese – die Persönlichkeit des jeweiligen Menschen.

In der psychologischen Astrologie stehen die Planeten symbolisch für Teile der Persönlichkeit. Die Tierkreiszeichen symbolisieren die Art und Weise, wie sich die Planetenenergien ausdrücken, und die Häuser repräsentieren die Lebensbereiche, in denen die Planetenenergien zum Ausdruck gebracht werden. Aspekte veranschaulichen die „Interaktion“ der Persönlichkeitsanteile, wie sie sich gegenseitig fördern, unterstützen oder hemmen.

Die moderne psychologische Astrologie geht nicht von einer schicksalhaften Vorherbestimmung oder Festlegung aus. Die aus dem Horoskop ersichtlichen Anlagen können entfaltet und weiterentwickelt werden – oder auch nicht. Ein Horoskop dient vor allem der Selbsterkenntnis, der Sinnfindung und des Erkennens der zahlreichen Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten.

Bei Vorhersagen arbeiten wir mit Transiten – das sind Einflüsse der aktuell laufenden Planeten am Himmel auf unser Geburtshoroskop. So erkennen wir, welche Themen gerade aktuell und wichtig sind für uns. Wir sehen auch, ob wir kosmischen Rückenwind haben für unsere Vorhaben, oder ob wir Blockaden überwinden müssen.

Sind Sie neugierig geworden?
Dann klicken Sie unter „Grundausbildungen“ die einzelnen Kurse an.
Dort finden Sie Stichworte zum jeweiligen Kurs.
Darunter gibt es einen Button „Pdf-Skript-Einsicht“, bitte anklicken, dann sehen Sie Inhaltsangabe und Textauszüge zum betreffenden Kurs.
Mit kurzem Video zum Grundkurs 01.




Zertifikate

Zertifikate der Grundausbildungen tragen neben dem Namen der Astrologie- und Tarotschule München | Sabine Lechleuthner auch den Hinweis auf Hajo Banzhaf & Brigitte Theler. Für alle, die Astrologie und Tarot beruflich anwenden wollen, ist das ein Qualitätsmerkmal.