Preisanpassung im August!

Ab 1. August 2024 sind unsere neuen Preise gültig.
Für alle vorher gebuchten Beratungen und Seminare gilt noch der bisherige Preis!


Publikationen


Lianella Livaldi-Laun

2 Artikel von Chiron- und Lilith-Spezialistin Lianella Livaldi Laun

Auszug 1:
Chiron und Chariklo
Es gibt Begegnungen mit Leuten, für die wir uns, und seien sie uns auch völlig unbekannt, vom ersten Blick an interessieren, quasi schlagartig, urplötzlich, bevor man überhaupt das erste Wort gesagt hat.


- Michèle Lesbre –


Bei meiner täglichen astrologischen Arbeit sehe ich, dass Chiron auf besondere Weise mit unserer Seele verbunden ist. Die psychologische Astrologie sucht bei Saturn- und Pluto-Problematiken meist nach einer therapeutischen Lösung. Doch bei Prozessen, an denen Chiron beteiligt ist – ob als Geburtsplanet oder in Transit – greift diese Lösung nicht; hier wirkt etwas anderes.

Wir wissen, dass die Seele Zeit braucht, um die Lektionen des Lebens zu verinnerlichen und das Gelernte dem Höheren Selbst zu vermitteln, damit es sich entwickeln kann. Eine Therapie wäre nicht erfolgreich, wenn die Seele noch nicht bereit ist, sich zu öffnen und die Integration der verletzten Anteile und Gegensätze , die uns innerlich plagen, zu gestatten. Bei meiner Arbeit habe ich die Erfahrung gemacht,  dass die Chiron-Themen des Geburtshoroskopes sich zu gewissen Zeiten im Leben immer wieder bemerkbar machen. Da zwischenmenschliche Begegnungen im Allgemeinen unsere größte Herausforderung darstellen, erleben wir Chiron-Themen deshalb meist problematisch und sehr intensiv. ...

Beeinflusst Chiron auf diese Weise unser Beziehungsleben, so können wir in Situationen geraten, die uns verunsichern, weil sie sehr widersprüchlich sind. Oft verweilen wir lange in solchen Zuständen und wissen nicht, wie wir uns aus einer solchen Lage befreien können. Besonders die Transite Chirons zeigen uns, dass wir uns nicht zu Entschlüssen zwingen können, bevor die Zeit für eine Veränderung reif ist. Oft können wir aus diesen Prozessen lernen, dass die gegensätzlichkeit Teil unseres eigenen Charakters ist, den wir anerkennen und mit dem wir leben müssen.

Unter Chiron-Transiten lernen wir häufig Menschen kennen, die eine heilende Wirkung auf uns haben. Eine Heilung kann dabei durch Zusammenleben erfolgen und durch Erfahrungen, die wir mit ihnen teilen. ChironTransite auf die Partnerschaftshoroskope wie Combin oder Composit konfrontieren uns mit mit der inneren Wunde dieser Beziehung sowie mit den Gegensätzen. Über diese Beziehungsproblematik werden wir uns gerade mit Chiron-Transiten bewusst, weil der wunde Punkt erst durch diesen Einfluss sichtbar wird und zu schmerzen beginnt. In diesem Fall kann Heilung über die Konflikte oder auch über Abschied geschehen.

Die wunden Punkte in Liebesbeziehungen oder Freundschaften können aus alten persönlichen Traumata stammen, welche zu weiteren Wunden in späteren Partnerschaften führen. Chiron-Transite bringen Weisheit und dienen einem wichtigen Zweck, wenn es um die Beziehungen zu anderen Menschen geht. Sie konfrontieren uns mit seelischen Verletzungen, damit diese heilen und wir reifer werden können. Ein Prozess, der durch einen ChironTransit ausgelöst wird, wird meistens als Heilung durch Krise erfahren.

Der Kentaur und seine Gattin
In meinem Buch CHIRON IN DER PARTNERSCHAFTSASTROLOGIE erzähle ich den Mythos der Liebesbeziehung des Kentaur Chiron und seiner Frau Chariklo. Sie lebten in einer harmonischen Beziehung und liebten einander. Aus ihrer liebevollen Ehe wurden drei Töchter geboren. Der Name Chariklo bedeutet Schönheit und Feinheit. Als Wassernymphe besaß sie die Gabe der Hellsichtigkeit und war eine Heilerin. Ihre gemeinsame Tochter Menalippe erbte die Begabungen der Mutter. Die Liebesbeziehung zwischen dem Kentaur Chiron und der schönen Chariklo stellt das Prinzip der Heilung zwischen Mann und Frau dar, wie wir sie auch in ähnlichen Mythen oder Märchen kennen.

Psychologisch gedeutet steht Chariklo für das positive Anima-Bild Chirons und damit im Gegensatz zu dem ablehnenden weiblichen Prinzip, das von Philyra, der Mutter von Chiron, symbolisiert wird. Die ursprüngliche Erfahrung, die Chiron mit seiner Mutter hatte, war von Verletzung und Ablehnung geprägt und hinterließ viel Schmerz. Chariklos Liebe wirkte Wunder: Chiron konnte von diesen seelischen Schmerzen geheilt werden. ...

Auszug aus: Lianella Livaldi Laun
Entwicklungsaspekte im Horoskop
S. 61 – 63, Chiron Verlag, 2009
ISBN 978-3-89997-262-7


Auszug 2:
Lilith, die kreative Rebellin
Ich bin schwarz, deshalb schön.
(Königin von Saba)

Lilith war die Frau, die das Paradies verließ, die bewusst die Verantwortung für ihre Tat auf sich nahm und für ihre gewonnene Freiheit Schmerz, Isolation, Ablehnung und Trauer in Kauf nehmen musste,. Indem sie den Befehl Gottes missachtete, wusste sie, dass es kein Zurück mehr gab, sie nahm bewusst die Strafe Gottes auf sich und ging. Deswegen drängt Lilith die Horoskopeignerin durch ihre Stellung im Horoskop, das eigene Schicksal selbst zu gestalten, auch wenn dies mit Verzicht verbunden ist. Um unserem wahren Weg zu folgen, müssen wir uns oftmals von Personen lösen, die in unserem Leben eine starke Bedeutung haben, die uns aber mit ihren Ansprüchen auf uns selbst daran hindern, unserer Bestimmung zu folgen.

Lilith führt uns oft zu Entscheidungen, die extrem und unwiderruflich sind. Sie ist ein Anstoß, der zur Veränderung führt und uns den Mut verleiht, gegen einschränkende Normen zu rebellieren. Wenn wir uns aus Angst weigern, uns aus negativen Verstrickungen zu lösen, laufen wir Gefahr, aus einem falschen Paradies nicht mehr ausbrechen zu können. Wir werden dann ein falsches Leben führen, abgespalten von unserem wahren Kern. Wie eine Klientin einmal zu mir sagte: >>Wissen Sie, 30 Jahre lang habe ich versucht, die Frau zu sein, die mein Mann sich wünschte. Ich war nie ich selbst. Ich weiß auch nicht mehr, wie ich in Wirklichkeit bin. Ich habe in dieser Ehe meine Identität verloren.<<

Wer in einer solchen Situation bleibt, lebt entweder in einer Lebenslüge oder verwandelt sich in die
Schattengestalt Liliths: die erboste, frustrierte Frau, die ihre Familienangehörigen terrorisiert, ihre männlichen Kinder kastriert, ihren weiblichen Kindern ein falsches Bild der Weiblichkeit vermittelt. Oder sie verwandelt sich in die Hysterikerin, die verrückte oder ewig depressive Mutter. Die positive Entsprechung des Schwarzen Mondes ist die selbstbewusste Frau, die Rebellin, die ihre Rolle gefunden hat. Eine Identität, die aus der Unabhängigkeit des Herzens und der Seele entspringt. ...

... Frauen, die Lilith integriert haben, suchen ganz individuelle schöpferische Ausdrucksmöglichkeiten, durch die sie über die Mutterrolle hinaus Profil und Bedeutung erhalten.
Dabei geht es nicht nur um Kreatives im schöpferischen Sinn, sondern auch um das Schöpferische im täglichen Leben, um den Bereich der Familie, des Berufs und des Innenlebens. Frauen wollen zwar Mutter sein, aber sich auch auf anderen Gebieten verwirklichen. Diese Verwirklichung muss ganz aus ihnen selbst kommen und darf nicht unter dem Einfluss männlicher Richtlinien stehen, mit denen sie sich immer identifiziert haben.
In den letzten zwanzig Jahren haben Frauen immer nach dem Modell der Männerwelt gelebt, sind zu
Karrierefrauen geworden und bedienen sich in ihrer Berufswelt der gleichen Ellenbogentechnik wie manche Männer. Allerdings mit dem Unterschied, dass dieser Kampf für sie noch viel schwieriger und erbarmungsloser ist: Um ihre Ziele zu erreichen, müssen sie sich täglich einer Männerwelt stellen, die versucht, sie zu unterdrücken und ihnen Hindernisse in den Weg legt. Solange Frauen sich aber mit dem Männlichen identifizieren und sich auf die gleichen Verhaltensweisen festlegen, werden sie sich nie wirklich emanzipieren können.

Auszug aus: Lianella Livaldi Laun
Lilith in der Partnerschaft – Selbstverwirklichung durch den Schwarzen Mond
S. 34-35 und S. 37, Chiron Verlag, 2002
ISBN 9-783925 100727




Zertifikate

Zertifikate der Grundausbildungen tragen neben dem Namen der Astrologie- und Tarotschule München | Sabine Lechleuthner auch den Hinweis auf Hajo Banzhaf & Brigitte Theler. Für alle, die Astrologie und Tarot beruflich anwenden wollen, ist das ein Qualitätsmerkmal.